Donnerstag, 21. September 2017

Puppenhaus Renovierung Teil 1

Heute möchte ich endlich einmal zeigen, wie es mit unserem "Sommerferien-Projekt", der Renovierung unseres alten Puppenhauses voran gegangen ist. Es gab ja schon einen kleinen Ausschnitt in meinem Kreativtagebuch bei Instagram und facebook zu sehen, wo man die Farben vom Fassadenanstrich erkennen konnte. Ja, es ist unser Lieblingsblau! :) Und Mini Elfchen Luna hat sich sehr gefreut, dass das kaputte Küchenfenster nicht nur repariert wurde, sondern auch einen schönen weißen Anstrich erhalten hat. Weiße Fensterrahmen locken so wunderbar Licht ins Haus, nicht wahr?


Hier sieht man, wie unser altes Dora Kuhn Puppenhaus (das wir vor einiger Zeit gebraucht ersteigert haben) vor dem Farbanstrich ausgesehen hat, und welche Farben zum Einsatz gekommen sind:


Meine drei großen und kleinen Männer und ich, wir mögen ja sehr Möbel und Wohnaccessoires aus Naturholz, das noch "atmen" kann, weil es einfach so eine natürliche und behagliche Atmosphäre erzeugt. Aber die komplett unbehandelte Holzfassade hat im Laufe der Jahre dann doch hier und da ein paar unschöne Stellen bekommen. Da natürliche Lasuren diese wahrscheinlich nicht überdeckt hätten, fiel die Wahl schnell auf meine liebsten Kreidefarben, nämlich die von Painting the Past: "Historical white" für die Fenster und den vertikalen Rahmen, "Porcelain Blue" für die Fassade und "Hampton Grey" für das Dach und den horizontalen Rahmen. 


Der vordere Teil des Daches lässt sich übrigens abnehmen. Darunter kommen dann das im Dachgeschoss liegende Nähzimmer (links) und Kinderzimmer (rechts) zum Vorschein. 


Mit dem warmen Weiß Farbton habe ich übrigens auch die alten Blümchen Tapeten im Wohnzimmer (Erdgeschoss, links) und Schlafzimmer (Obergeschoss, rechts) überstrichen. Es waren einfach ein bisschen zu viele verschieden Blümchen Tapeten... Ich glaube, man sieht sich an solchen Tapeten irgendwann einmal satt. Und vor allem ist man da dann auch durch die Farben der Tapete bei der Auswahl der Wohntextilien eingeschränkt. Und Bilder auf Blümchentapete ist auch nicht immer so einfach, oder? Ja ja, Pippi Langstrumpf würde das jetzt sicher anders sehen. Ich weiß... So gab es einen Kompromiss: weiß für die Wände im Wohn- und Schlafzimmer, wo unbedingt noch ein paar schöne Bilder angebracht werden sollen - und in der Küche ist die Blümchen Tapete geblieben. Wichtig wäre noch zu sagen, dass die "Farbtupfer", sprich alle Wohntextilien wie Vorhänge, kleine Teppiche, Bettwäsche, Handtücher, Bügelbrett Bezug, die Stimmung in die Räume bringen, noch fehlen! Es wird also in den nächsten Tagen noch richtig farbenfroh im Puppenhaus - ganz sicher! Im nächsten Blogpost zeige ich dazu noch mal ein paar Bilder. Aber jetzt erst mal noch das versprochene Foto aus der Puppenhaus Küche, wo Mini Elfchen Luna gerade eine Portion Chia Samen zu Abend gegessen hat,


damit sie ganz viel Kraft für das Nähen der Vorhänge, Teppiche, Bettdecken etc. hat.


Was sie da wohl gerade näht? Na, ich lasse sie mal in aller Ruhe machen und mich überraschen. 

Wenn ihr noch Ideen oder Anregungen habt, was unbedingt noch in unser Puppenhaus einziehen sollte, dann meldet euch gerne. 

Herzlichen Dank und farbenfrohe Grüße,

Jennifer

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Dankeschön für deinen sehr erfreulichen Kommentar, liebe Tabea!

      Löschen
  2. Hinreißend! Wie wäre ein in Spiralrunden gehäkelter Teppich in Blau- und Grüntönen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank, liebe Kerstin! Das ist eine tolle Idee! So einen Häkelteppich könnte ich mir gut im Wohnzimmer und in der Küche unter´m Tisch vorstellen. Aber es sollte ein schön feines Garn sein - bei meiner Begeisterung für Pflanzenfarben am liebsten noch natürlich gefärbt... :) Mal schauen, was ich finde... <3

      Löschen
  3. Hallo liebe Jenny,

    oh da schlägt mein Herz höher!! Wie schön ihr das wieder hergerichtet habt!
    Ich habe ja auch einen Faibel für Puppenhäuser und Zubehör und sammel schon seit Jahren . Komme nur leider viel zu selten zum renovieren !

    Zu Weihnachten muss auf jeden Fall ein Christbaum in deinem Haus erstrahlen, überhaubt ist Licht ein ganz toller Effekt in so einem Häuschen! Soll denn die Kleine allein darin wohnen?

    Ich bin schon sehr gespannt auf deinen nächsten Beitrag!!

    Es grüßt dich Sandy!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und guten Morgen, liebe Sandy!
      1000 Dank für deine lieben Worte und deine schönen Anregungen! Ja, ich denke auch, dass wir bald weihnachtliche Deko und zu Weihnachten natürlich auch einen Mini Christbaum in unserem Puppenhaus brauchen. Licht haben wir schon in jedem Zimmer. Die batteriebetriebenen Lampen (ich werde ihr warmes Licht im nächsten Blogpost mal zeigen) haben den Vorteil, dass man keine Kabel verlegen muss und keinen Stromanschluss braucht. Die beiden Öfen im Wohnzimmer und in der Küche kann man tatsächlich durch Kerzen im Inneren erleuchten lassen. Da wir hier einen ziemlich verregneten Sommer hatten, war es genau die richtige Zeit für unser Puppenhaus Projekt. Wenn als nächstes noch die ganzen Vorhänge, Bettdecken, Kissen, Tischdecken usw. gemacht sind, dann soll noch eine Mini Puppenhaus Familie einziehen. Mini Elfchen Luna wohnt bei mir im Puppenatelier und hat dort schon ihr eigenes Bettchen. Sie darf hier überall herum hüpfen und mitmachen. Deshalb war sie die Erste, die das Puppenhaus erkundet hat... Aber sie wird bestimmt nicht alleine bleiben... :)
      Liebste Grüße und bis bald,
      Jenny

      Löschen

Hier ist Platz für Kommentare und Anregungen: