Mittwoch, 29. Juni 2016

Alles für den Puppensommer (Nr. 1: Badewäsche)

In letzter Zeit wurde ich mehrmals gefragt, ob ich denn nicht auch E-books zum Nähen für Sommerpuppenkleidung hätte. Na selbstverständlich! Obwohl... - stimmt... Wenn ich mir so die Fotos von meinen E-books mit den Anleitungen und Schnittmustern für einfach zu nähende (Baby-) Puppenkleidung so anschaue, dann sieht man nicht direkt auf den ersten Blick, dass man mit ihnen auch wunderschöne Puppenkleidung für den Sommer nähen kann. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass ich diese E-books alle im Herbst geschrieben habe. Beim Knipsen der Fotos waren die Puppenmodelle dann natürlich der Jahreszeit entsprechend bekleidet: mit langen Hosenbeinen und Ärmeln an den Hemdchen und Kleidchen. Höchste Zeit also für ein paar sommerliche Varianten der Puppenkleidungsmodelle aus meinen E-books! Und da meine 3 Musen hier sich noch ganz dringend ein paar weitere Puppenaccessoires für den Sommer gewünscht haben, habe ich auch einige Freebooks, also kostenlose Anleitungen zum Selbermachen für die Zeit bis zum Beginn meiner Sommerpause Anfang August geplant. Was genau alles dabei sein wird, das werde ich jetzt noch nicht verraten. Es soll ja schon noch ein bisschen spannend sein... :)

Heute starten wir erst einmal mit Badewäsche für den Besuch am Strand oder im Schwimmbad. Es gibt ja bereits hier ein E-book für ganz einfach zu nähende Unter- und Badewäsche für die Schnuckele Stoffpuppen (bitte Link anklicken). Aber die dort gezeigten Hosen sind wirklich nur etwas für die Stoffpuppen. Die Gliederpuppen mit ihren schön ausgeformten runden Popos, auf denen sie alleine und stabil sitzen können, brauchen etwas weitere Hosenschnitte.


Wie man auf dem Foto oben sieht, trägt die 40 cm große Gliederpuppe Lena den Hüpfhosenanzug aus dem E-book für einfach zu nähende Puppenkleidung (bitte Link anklicken) - und zwar hier zum ersten Mal in der kurzen Variante. Beim Zuschnitt der Hosenteile bitte einfach beim Saum der Linienmarkierung für die "Kurze Hose" folgen! Ansonsten wird alles so genäht wie in der Anleitung mit Fotos zu jedem Arbeitsschritt beschrieben. Der kurze Hüpfhosenanzug oder man könnte auch sagen "Badeanzug im Retro Stil" ist super bequem, dank Druckknöpfen an den Trägerenden am Rücken ganz einfach an- und auszuziehen und - da sind Lena und ich uns einig - sehr "schnuckelig" :) 

Lenas jüngere Schwester hat zunächst einmal eine Badewindel mit Klettverschluss bekommen. Die Anleitung mit dem Schnittmuster für diese Windel ist bereits im E-book für die Baby Schnuckele Stoffpuppe sowie im E-book für die (Baby) Schnuckele Gliederpuppe (bitte jeweils den Link anklicken) enthalten. Die 30 cm kleine Lina (die Modellpuppe aus dem E-book für die Baby Schnuckele Gliederpuppe) wollte aber unbedingt noch ein Bikini Oberteil aus dem gleichen Stoff haben. Dieses ist wie folgt ganz einfach zu nähen:

Zuschnitt:

Wir brauchen ein rechteckiges Stück Baumwollestoff mit folgenden Maßen:
- Länge: Brustumfang der Puppe mal 2 plus 1 cm Zugabe
- Breite: variiert je nach Puppengröße (30/40/50 cm): 10/12/14 cm

Dazu brauchen wir noch ein bei Puppengröße 30/40/50 cm ca. 4/5/6 cm breites Gummiband in der Länge des Brustumfangs minus 2 cm.

Nähen des Bikini Oberteils:

Zuerst versäubern wir mit der Overlocknähmaschine oder dem Zick-Zack Stich der normalen Nähmaschine die beiden kurzen Stoffkanten.



Dann klappen wir parallel zur langen Stoffkante die Hälfte des Stoffes um (rechte Stoffseiten liegen aufeinander) und bügeln entlang der Umschlagkante.


Wir nähen nun mit einem Abstand von ca. 0,5 cm mit einem einfachen Vorwärtsstich entlang der offenen langen Stoffkante. Diese versäubern wir danach auch wieder mit der Overlocknähmaschine oder dem Zick-Zack Stich der normalen Nähmaschine. Und fertig ist der Stoffschlauch :)


Nun wenden wir den Stoffschlauch und bügeln ca. 0.5 cm Saumzugabe an den kurzen, noch offenen Seiten nach innen um.


Anschließend steppen wir mit einem einfachen Vorwärtsstich entlang der oberen und unteren langen Außenkanten - schön parallel zu den Kanten mit einem Abstand von ca. 0,5 cm. 



Jetzt ziehen wir mit Hilfe einer Sicherheitsnadel das bereits zugeschnittene Gummiband durch den Stoffschlauch hindurch und fixieren es am Anfang und Ende mit einer Stecknadel und sodann mit ein paar Vorwärtsstichen der Nähmaschine.


Anfang und Ende des nun dehnbaren Schlauchs verbinden wir mit ein paar "unsichtbaren", von Hand genähten Leiterstichen.


Das Bikini Oberteil ist nun fast fertig. Bei einer ersten Anprobe können wir abmessen, wie lang und breit die Träger sein sollen und wo wir sie dann festnähen möchten. Ich nähe vorne die Träger mit ein paar Vorwärtsstichen an der Innenseite fest und am hinteren Trägerende nähe ich Druckknöpfe an. Wer keine Träger möchte, der kann diese auch weglassen, denn durch den Zug des Gummibands hat das Oberteil bereits ausreichend Halt.


Zum Schluss heute Morgen noch das "Sahnehäubchen": zur Verzierung hat sich Lina einen Perlmuttknopf in Blütenform ausgesucht... :)



Ich wünsche viel Freude und Erfolg beim Nähen der Badewäsche für den Puppensommer!

In einer Woche kümmern wir uns dann um den Sonnenschutz. Bitte also bis dahin noch nicht Übertreiben mit dem Sonnenbad ;)

Bis bald und sommerliche Grüße,

Jenny

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz für Kommentare und Anregungen: