Freitag, 6. Mai 2016

Ein sehr farbenfrohes Baby Schnuckele

durfte ich als Wunschpuppe (Infos zu den erhältlichen Modellen, ihrer Ausstattung und den Preisen gibt es hier) für ein kleines Mädchen gestalten. Eigentlich war mein Wunschpuppen Bestellbuch für den Monat April schon komplett gefüllt. Inzwischen sind die Wunschpuppentermine sogar schon bis Weihnachten 2016 voll ausgebucht. Aber da ich dazwischen immer für die Verwirklichung meiner eigenen Puppenideen und für die sehr beliebten Minis Platz lasse, gibt es trotzdem immer noch genügend Zeit und Gelegenheit für spontane Aktionen, Adoptionen und "Eilfälle". Um so einen Eilfall handelt es sich insbesondere dann, wenn kleinere Geschwister ihre Liebe zu Puppen entdecken und auch mit der oder den Puppen der "Großen" spielen möchten. Da ist dann natürlich ganz dringend Puppennachwuchs gefragt. Und in so einem Fall helfe gerne weiter - wenn der sich der gewünschte Geburtstermin mit ein bisschen Verschieben des nächsten Gemeinschaftsprojekts (bin schon voller Vorfreude!) und viel Geduld (ganz herzlichen Dank an dieser Stelle auch dafür an die Puppenmama von Aschenputtel!) arrangieren lässt. Und so erblickte recht spontan ein 30 cm großes Baby Schnuckele mit apricotfarbener Haut, goldblonden Haaren und blauen Augen noch Ende April das Licht der Puppenwelt. Die junge Puppenmama hat sie schon bei einem Blick auf das Foto in ihr Herz geschlossen und "Puppa" getauft.


Da die Puppenmama (wie übrigens die meisten Kinder) die Farbe rot sehr mag, war auch schnell klar, aus welchem Garn ich die Häkelschuhe und die Babymütze herstellen würde. Die Auswahl der passenden Stoffe für die gewünschte Tunika und Hose mit Gummizug fiel allerdings gar nicht so leicht. Auf Grund der Nachweispflichten gemäß der Spielzeugverordnung greife ich hier sehr gerne und meistens auf die von der Firma Westfalenstoffe zertifizierten (Bio) Baumwollstoffe zurück - v. a. die der Serie "Capri", da ich ein großer Fan von kleinen Punkten, Streifen sowie Karos bin. Aber für Puppa sollte es etwas noch Farbenfroheres sein. Wie groß war mein bewunderndes Erstaunen, als die junge Puppenmama mit Hilfe ihrer Mama dieses traumhaft schöne bunte Stöffchen für das Tunika Hemdchen aussuchte und mir zuschickte:


Hier tummeln sich unzählige kleine Tupfen in lila, blau, grün, orange und rot auf lagunen-blauem Grund... Aus diesem fröhlich bunten Stöffchen gab es dann eine Windel mit Klettverschluss und die Tunika mit großer Bauchtasche für Puppa - sowie eine Leinenhose in genau dem apfelgrünen Farbton, der sich auch bei den Tupfen wieder findet.


Wenn Puppa später einmal "groß" ist und sich die Haare lang wachsen lassen möchte, dann ist das übrigens gar kein Problem. Sie hat von mir nämlich nicht nur - wie alle meine Puppen - ein "Erste Hilfe" Set gefüllt mit einer Nähnadel, Faden im Hautfarbton und etwas Wangenrot zum Auffrischen der roten Bäckchen bekommen - sondern auch noch das ganze restliche Knäuel vom pflanzengefärbten goldblonden Puppenmohair, um bei Bedarf später einmal Puppas Haare wachsen zu lassen - durch Einknüpfen von einzelnen Haarsträhnen wie z. B. hier im Blog und hier in meiner noch viel weiter gehenden Anleitung zum Häkeln und Gestalten von Puppenhaarfrisuren beschrieben.

Wer gerne eine Baby Schnuckele Stoffpuppe für sich oder seine Lieben selber nähen möchte, der findet übrigens hier das E-book mit dem Schnittmuster und der Anleitung. E-books mit Anleitungen und Schnittmustern für die Kleidung gibt es hier und hier. Wie das bei den allermeisten Puppenbüchern und E-books der Fall ist, biete ich diese urheberrechtlich geschützten Muster nur für den privaten Gebrauch an. Ich werde immer wieder nach Lizenzen gefragt. Ich habe es kurz ausprobiert. Als gelernte Juristin (fast 10 Jahre v. a. im Umweltrecht aktiv) ist das Ausarbeiten von Verträgen kein Problem für mich. Aber ich habe ganz deutlich gemerkt, dass die damit verbundene Kontrolle (wer hat die Lizenz, wie lange und wofür) gar nicht mehr mein Ding ist.  Mein Künstlerherz möchte frei und kreativ sein. Und ich denke, dass jeder mit Hilfe der in den E-books gezeigten Techniken seine eigenen Schnittmuster und seinen eigenen Stil entwickeln kann, wenn es um das Fundament für das eigene Gewerbe geht. Nein, ich denke das nicht nur, ich sehe das auch. Und das ist so schön!

Ich wünsche allen ein ebenso fröhlich-farbenfrohes Wochenende wie bei den Tupfen auf Puppas Tunikabluse ;) 

Bis bald und sonnige Grüße,

Jennifer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier ist Platz für Kommentare und Anregungen: