Freitag, 12. Februar 2016

Es war einmal

Diese Märchenbücher - wie sehr habe ich sie als Kind geliebt! Stundenlang konnte ich in ihnen blättern, mir diese farbenfrohen Bilder anschauen und - selbst als ich noch nicht alleine lesen konnte - voll und ganz in sie "hinein tauchen". Viele, viele Jahre später als ich schon selbst kleine Kinder hatte, habe ich sie wieder gesucht. Aber sie waren - wie so manches aus dem ehemaligen Kinderzimmer - verschwunden. Ich bin mir nicht sicher, was mit ihnen passiert ist, denn ich habe nicht nachgefragt. Manchmal ist es besser, einfach seine schönen Erinnerungen zu bewahren... Aber wie riesengroß war meine Freude als ich neulich entdeckte, dass diese Originale aus den 70er Jahren jetzt wieder als wunderschöne Nachdrucke erhältlich sind. Ich musste natürlich sofort zugreifen (Tipp: auch beim Lieblingsbuchhändler um die Ecke kann man sie bestellen und diesen damit unterstützen!) und bin wieder hinein gezogen worden - in die Welt der Märchen und die fröhlichen Zeichnungen von Felicitas Kuhn. Und wie in meiner Kindheit tanzen nun wieder die bunten Farben vor meinen Augen, und die Figuren erwachen zum Leben...


Was für ein Zufall, dass mein kleiner Sohn gerade im Deutschunterricht (4. Klasse) die Märchen der Gebrüder Grimm liest. Riesengroß war seine Freude, als ich ihm diesen 17 cm kleinen Zwerg (mit seiner Mütze misst er 27 cm) vorstellte:


"Mama, das ist der schönste Zwerg, den du jemals genäht hast!", meinte er. Aha, na gut - es ist der allererste... ;) Und er wünscht sich bis kommende Woche Dienstag bitte insgesamt 7 Zwerge (ich denke da sofort an die Regenbogenfarben), weil er da Schneewittchen vorlesen und alles, was er mag und zu diesem Märchen passt, mitbringen soll. Nun, da ich die Zwerge Schnittmuster fertig gestellt und herausgefunden habe, wie man sie zum Leben erweckt, wird es bestimmt noch mehr Zwerge geben... Aber wie alles, was gut ist, brauchen auch sie ihre Zeit! Die Zwergenkleidung aus pflanzengefärbtem Bio Schurwollefilz kann übrigens an- und ausgezogen werden. Es gibt ganz kleine Holzknöpfe an den Schuhe und an der Jacke und einen Gummizugbund sowie eine Jutekordel als Gürtel für die Hose. Alles wird oben auf dem Foto leider durch diesen langen Zwergenbart verdeckt... Wie die Mini Babypuppen trägt der 17 cm große Zwerg unter seiner Jacke und Hose einen Anzug aus naturweißem Bio Baumwolle Nicki, ist also drunter nicht nackt, sondern sozusagen im "Schlafanzug" ;)

Wo Zwerge sind, da findet sich meistens auch Gold. Ja, ich habe es tatsächlich nicht mehr abwarten können, und habe letzte Woche in den sonnigen Stunden draußen im Garten "gold" gefärbt. Insgesamt 4 wunderschöne Nuancen von goldblondem Puppenmohair und Baby Alpaca Garn für Puppenhaare sind in den Sturm- und Regenpausen im Laufe dieser Woche entstanden. Sie sind ab sofort in meinem Pflanzenfaerberin Shop erhältlich!


Der kleine Zwerg oben spielt übrigens eine ganz wichtige Rolle in dem Märchen, das meine liebe Freundin und Puppenkünstlerin Heike (Heikeleien Puppen) und ich uns für ein Gemeinschaftsprojekt ausgewählt haben. In diesem Blogpost erzählt Heike, wie diese Idee zu Beginn des Jahres "geboren" ist, und welches Märchenbuch für ihre Familie und sie von ganz besonderer Bedeutung ist. Heike und ich werden also demnächst jeweils eine der Puppenschwestern gestalten, nach denen unser gemeinsam ausgewähltes Märchen benannt ist. Der kleine Zwerg vom Foto oben wird ein böses Gesicht machen müssen - was wir noch üben werden - ist ja nicht so einfach bei einem lieben Charakter. Heike hat einen wunderschönen großen Bären gestaltet, der eine weitere Hauptfigur darstellt. Hier sieht man ihn durch den Schnee stapfen - auf der Suche nach einem behaglichen Plätzchen zum Aufwärmen... Na, schon erraten, um welches Märchen es sich handelt?

Bis bald, märchenhaft farbenfrohe Grüße und ein schönes Wochenende!

Jennifer

Kommentare:

  1. Oohh wie schön, wird es das Schnittmuster bald im Shop geben?
    glg Miri

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Miri!
    Im Moment gibt es so unglaublich viele Ideen für neue Puppen in meinem Kopf, dass ich die erst mal so bis zum Sommer realisieren muss. Aber dann könnte ich mir schon vorstellen, ein neues E-book zu schreiben... Mal sehen, wie sich die Dinge entwickeln... :)
    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen

Hier ist Platz für Kommentare und Anregungen: