Dienstag, 10. November 2015

Baby Schnuckele Stoffpuppe Viktoria

... ist eine Wunschpuppe und ein Geburtstagsgeschenk für ein kleines Mädchen mit der Lieblingsfarbe rot. Babies und Kinder lieben ja kräftige Farben wie rot, orange, blau und violett - das ist inzwischen sogar wissenschaftlich nachgewiesen (mehr dazu hier). Gelb und Grün sind hingegen etwas weniger beliebt. Braun sowie Grau mögen die meisten Kinder überhaupt nicht. Eine farbenfrohe Bekleidung sowie Umgebung ist aber nicht nur für das Wohlbefinden, sondern auch für eine gesunde Entwicklung der Kleinen wichtig. Deshalb meine Bitte: Schenkt euren Babies und Kindern - und euch selbst - Farbenfreude und insbesondere alle Lieblingsfarben! Wenn ich eine Wunschpuppe für ein Kind gestalten soll, dann frage ich spätestens bei der Auswahl der Bekleidung immer nach der Lieblingsfarbe des Kindes. Und so bekam diese 40 cm große Baby Schnuckele Stoffpuppe ihr einfach an- und auszuziehendes Tunikakleidchen und die gehäkelten Spangenschuhe in der Lieblingsfarbe ihrer jungen Puppenmama. Das Rot steht Viktoria mit ihren dunkelblauen Augen und den pflanzengefärbten hell goldblonden frechen Zöpfchen doch ausgezeichnet, stimmt´s? Und passend zu den kleinen Rosen auf der Tunika hat Viktoria von mir noch ein natürlich rosa gefärbtes Seidentuch bekommen. Die mit Klettverschluss immer wieder verschließbare Stoffwindel ist übrigens auch rosa und auf den Fotos unter der weißen Bio Baumwolle Nicki Leggins "versteckt".


Zur Ausstattung einer Baby Schnuckele Stoffpuppe gehört ein 5-teiliges Bekleidungsset bestehend aus einer Stoffwindel, Leggins oder Pluder- bzw. Strampelhose, Tunikakleidchen oder Shirt, Schuhen und... - Mütze. Für Viktoria gab es eine Baby Strickmütze zum Zubinden:


Die hält rundherum schön warm...


Obwohl - momentan haben wir ja noch "Frühlingstemperaturen". Deshalb werde ich Viktoria nicht all zu dick einmummeln, wenn sie heute zu ihrer Puppenmama auf die Reise geht.


Und wenn es richtig Winter wird, dann kann ein Puppenkind wie Viktoria für ihre Ausflüge nach draußen noch eine Strickjacke (wie z. B. diese hier - für die es hier eine Anleitung zum Selbermachen und hier das passende feine Baby Merino Garn gibt) oder einen Puppenmantel wie beispielsweise diesen hier bekommen. Oder sie schlüpft einfach mit in die Winterjacke ihrer Puppenmama :)

Alles Gute, kleine Viktoria, und eine angenehme Reise!

Und ein ganz herzliches Dankeschön noch einmal an die Eltern der kleinen Puppenmama für alles! Es hat mir sehr viel Freude gemacht!

Wer auch gerne eine Puppe nach individuellen Wünschen bekommen möchte, der findet hier alle Informationen zu den Größen, Preisen und Ausstattungsvarianten. Da mein Wunschpuppenbuch bis Ende 2015 komplett gefüllt ist, kann ich allerdings erst wieder zu Beginn des nächsten Jahres Bestellungen entgegen nehmen.

Vielen Dank und farbenfrohe Grüße,

Jennifer

Kommentare:

  1. Hallo Jennifer,
    ein wirklich sußes Puppenmädchen!
    Bei dem was Du über Farben gesagt hast bin ich ganz bei Dir.
    Ich finde Farben so unglaublich wichtig und merke immer wieder wie Farben unser Wohlbefinden beeinflussen können. Ich habe jemanden in meinem näheren Umfeld wo alles schwarz, weiß, grau und silberfarben gehalten ist...Da friere ich immer und fühle mich erdrückt. Geschmäcker sind verschieden, aber mein Partner und unsere Kinder fühlen sich dort auch immer sehr unwohl...
    Vielleicht liegt das aber auch daran dass wir es gerne bunt mögen ;)
    Wenn ich nach draußen sehe und es ist grau in grau stört mich das meist wenig, denn in unserer Wohnung ist es von den Farben her so fröhlich :)
    Übrigens bin ich noch an meinem Püppchen dran und dadurch dass wir schon wieder krank waren relativ am Anfang. Ich hätte da noch eine Frage. Wenn ich den Schlauchverband überstülpe, wie fest soll ich diesen ziehen? Ich habe früher in einem Buch gelesen dass man soviel Kraft aufbringen soll wie möglich. In deiner Beschreibung steht auch dass man den Schlauchverband fest herunter ziehen soll, mein Problem ist dass ich bei meinem letzten Püppchen richtig fest siehen musste (bis hin zu blutigen Fingern) damit ich die Augenlinie etwas abbinden konnte. Ich nehme an dass es daran liegt dass ich den Verband einfach zu fest herunter gezogen habe und es einfach so sehr prall saß, oder liegt das Problem woanders? Deine "Pflänzchen", besonders die Babys haben so süße rundliche Wangen und da dieses mal ein Baby entstehen soll würde ich das gerne auch erreichen.
    Ich wäre Dir für einen Tip sehr dankbar :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Jenny,
    erst mal vielen Dank für das Kompliment für Viktoria! Ich danke dir auch für die Rückmeldung zu meinen Worten über die Bedeutung der Farben der Kleidung und Wohnumgebung für das Wohlbefinden. Ich habe dazu einige interessante Rückmeldungen direkt per E-mail erhalten und möchte zu Beginn des neuen Jahres (also Anfang Januar, wenn es draußen sehr wahrscheinlich kalt, weiß, braun und grau ist) einen eigenen Blogpost zum Thema verfassen - ganz ohne (Be-) Wertung - nur als Denkanstoß. Vielleicht zeige ich auch mal ein paar Fotos aus unserem farbenfrohen Zuhause... mal sehen...
    Nun aber zu deiner Frage: Beim Überziehen des Schlauchverbands meine ich "fest herunter ziehen" in dem Sinne, dass er rundherum dicht anliegt und sich nirgendwo Falten bilden. Dazu braucht man ungefähr so viel Kraft wie zum Anziehen einer Strumpfhose. Man kann es vielleicht ganz gut damit vergleichen. Schau dir mal an, wie du dir jetzt im Winter eine Strumpfhose anziehst und wie sich unsere Kinder eine Strumpfhose ganz alleine anziehen... Ich hoffe, dass das Beispiel taugt? Damit alles schön rundherum "sitzt", braucht es keine Kraft, aber Fingerspitzengefühl. Und das kommt einfach mit der Übung! Wenn du dir das Foto bei Schritt 2 der Weihnachtspuppe Mitmachaktion anschaust, dann siehst du, dass die Maschen des Schlauchverbands nicht so stark in die Länge gezogen sind. Vielleicht hilft es dir, dich an diesem Foto und dem Maschenbild zu orientieren. Auf jeden Fall sollte die Kopfkugel nach dem Überziehen des Schlauchverbands noch gut eindrückbar sein, so dass das Abbinden zwar etwas Kraftaufwand aber keine blutigen Finger erfordert.
    Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Vergleich anschaulich weiter helfen... Alles Gute und liebe Grüße,
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  3. Lieben Dank für die schnelle Antwort. Das Beispiel ist super, ich habe es sofort ausprobiert und nun klappt es auch ohne blutige Finger ;)
    Auf den Blogpost den du über Farben machst bin ich auch schon ganz gespannt :)
    Liebe Grüße und alles Liebe,
    Jenny

    AntwortenLöschen

Hier ist Platz für Kommentare und Anregungen: