Freitag, 4. September 2015

Nana

Das neue Schuljahr hat diese Woche begonnen - mit einem riesigen Stapel neuer Bücher, die alle frisch eingebunden werden sollen, nahezu endlosen Einkaufslisten für neue Hefte, Stifte, Pinsel, Zirkel etc. und vielen neuen Lehrern und sogar Schulfächern. Klar, dass es bei so viel Neuem am Mittagstisch eine ganze Menge zu erzählen gibt. Und ich staune - mal wieder - wie sehr unsere Kinder über die Sommerferien gewachsen sind - nicht nur körperlich. Mit meinen Kindern scheinen auch meine Puppen zu wachsen. Über die neue Wunschpuppe habe ich ja neulich hier schon mal kurz berichtet. Groß sollte sie sein (so dass sie Babykleidung in Größe 55 oder sogar 62 tragen kann) und damit größer als alle meine bisherigen Puppen. Und aus dem schokofarbenen Bio Baumwolle Puppentrikot sollte sie gemacht sein, mit dunkelbraunen, kleinen, dreieckig gestickten und ein wenig verträumt wirkenden Augen und dunkelbraunen Haaren, die auch von Kindern gekämmt und frisiert werden können und dürfen. Kleine Zöpfchen mit Schleifen wären schön. Und eine etwas breitere Nase sowie ein rundes Bäuchlein sollte sie haben. Ansonsten soll es eben eine Pflanzenfaerberin Puppe sein - mit allem, was diese so ausmacht. Und so schaute mich dann nach vielen, vielen Stunden, die irgendwie ganz schnell verflogen, dieses Mädchen an:


Da der endgültige Name noch nicht feststeht, und sie nach Frankreich reisen wird, habe ich ihr einen vorläufigen Namen gegeben: Nana. Das ist französisch und heißt "Puppe" ebenso wie umgangssprachlich "Mädchen". Kurz vor ihrer Abreise habe ich heute noch draußen im Garten ein paar Erinnerungsfotos von ihr geknipst. Als die Sonne ein paar wärmende Strahlen zu uns schickte, saßen wir auf dem Boden und zählten die in diesem Jahr wohl letzten blühenden Gänseblümchen... "Un, deux, trois..." 


Bald werden diese Gänseblümchen von unzähligen herbstlich bunt gefärbten Blättern zugedeckt werden - für ihren Winterschlaf... 


Ja, es wird von Tag zu Tag kühler. Das von mir genähte Kleidungsset für Nana, ein Langarm Ringelhemdchen aus Bio Baumwolle Jersey, eine Latzhose aus pflanzengefärbtem dickem Leinen und die aus Merino Schurwolle Garn gehäkelten Schuhe sind genau das Richtige für solche wechselhaften Herbsttage. Nur mir wurde es so nach einer halben Stunde ziemlich kalt - ganz besonders natürlich wie immer an der Nasenspitze...


Ob Hüpfen auf unserem Gartentrampolin da hilft? "Nein", meinte Nana, die wie alle Puppe Gedanken lesen kann, "da hilft nur ein Küsschen!" Und so gingen wir wieder hinein, und ich bekam ein ganz besonderes Abschiedsküsschen von diesem großen klugen Puppenmädchen, das morgen zu seiner Familie nach Frankreich reisen wird. 

Bon voyage et gros bisous, chère Nana!

Farbenfrohe Grüße,

Jennifer