Freitag, 13. Februar 2015

Gut behütet (Puppen Bommelmütze DIY)

fühlten wir uns auf unserer Reise in die österreichischen Berge, in unserer gemütlichen Hütte mit dem traumhaften Ausblick in das tief verschneite und sonnenverwöhnte Tal sowie bei all unseren erlebnisreichen Ski- und Rodelfahrten. Ich bin dankbar für all die wunderbaren Eindrücke, die wir sammeln durften, und natürlich dafür, dass wir alle vier sicher und mit aufgefüllten Energiespeichern wieder zu Hause angekommen sind. Nun heißt es durchhalten, fit und gesund bleiben bis der Frühling endlich wieder alles aufblühen lassen wird. Der Schnee ist hier bei uns Zuhause zwar schon komplett weggeschmolzen, aber noch ist es Winter. Und diese Bommelmützen finde ich so niedlich, und sie sind so einfach und ruck-zuck zu stricken, dass ich hier mal wieder eine kleine Anleitung veröffentlichen wollte - damit auch Puppenkinder den Winter gut behütet genießen können.



Bommelmützen für 40 cm große Puppen (Kopfumfang: ca. 35 cm)

Wir brauchen:

50 g dickes Dochtgarn in der Lieblingsfarbe und für den Bommel etwas davon in weiß (jeweils mit 100 m Lauflänge je 100 g) sowie als Stricknadeln ein Nadelspiel (5 Nadeln) der Stärke 4. 

Und so wird gestrickt:

Wir schlagen insgesamt 44 Maschen auf einer Stricknadel an.



Dann machen wir uns eine schöne Tasse Tee und verteilen die 44 Maschen gleichmäßig auf die 4 Nadeln des Nadelspiels. Ja, das macht 11  Maschen pro Nadel - meine Lieblingszahl ;) Was es mit der Tasse Tee auf sich hat? Nun, das verrate ich gleich...



Zunächst stricken wir das Bündchen mit je einer rechten und einer linken Masche im Wechsel. Dieses Rippenmuster stricken wir über 5 Runden. Dann gönnen wir uns ein Schlückchen von unserem inzwischen gut durchgezogenen heißen Tee.



Nun folgen abwechselnd eine Runde rechte Maschen und eine Runde linke Maschen. Auf diese Weise stricken wir insgesamt 10 Runden. Nach der 10. Runde (in der wir linke Maschen gestrickt haben) sieht das dann so wie auf dem Foto hier aus. Und es folgt wieder eine kleine Teepause ;)



Jetzt ist es Zeit für die Abnahme von Maschen, damit die Bommelmütze eine schöne Rundung bekommt. Die Abnahmen machen wir immer in den Runden mit den rechten Maschen und zwar ganz einfach durch das Zusammenstricken von 2 Maschen. In der nächsten Runde stricken wir deshalb auf jeder Nadel unseres Nadelspiels die ersten beiden Maschen rechts zusammen ab. Das sieht so aus:



Auf jeder Nadel befinden sich dann noch 10 Maschen. Wir stricken nun wieder eine Runde mit linken Maschen. 

Es folgt eine Runde mit rechten Maschen und - richtig - Abnahmen durch das Zusammenstricken von Maschen. Dieses Mal stricken wir auf jeder Nadel die 4. und 5. sowie die 9. und 10. Masche zusammen ab. 

Dann stricken wir eine Runde mit linken Maschen (insg. 4 x 8, also 32). 

In der nächsten Runde mit rechten Maschen stricken wir auf jeder Nadel die 3. und 4. sowie die 7. und 8. Masche zusammen ab. 

Es folgt wieder eine Runde mit linken Maschen (insg. 4 x 6, also 24). 

Dann sind wieder rechte Maschen an der Reihe und wir stricken auf jeder Nadel die 2. und 3. sowie die 5. und 6. Masche zusammen ab. 

Und wir stricken wieder eine Runde mit linken Maschen (insg. 4 x 4, also 16). 

In der folgenden Runde stricken wir wieder je 2 Maschen auf jeder Nadel zusammen rechts ab, und zwar die 1. und 2. sowie die 3. und 4. Masche. 

Wir haben dann in der letzten Runde also auf jeder Nadel noch 2 Maschen, die wir links stricken und anschließend mit dem abgeschnittenen Fadenende unter Zuhilfenahme einer Wollnähnadel zusammenziehen. Das Fadenende wird auf der Innenseite der Mütze verknotet und vernäht. Unser Tee ist jetzt immer noch warm zu genießen.



Nun fehlt nur noch das Bommelchen, das am einfachsten mit einem Pompon-Maker hergestellt werden kann. Ein kleiner Tipp: Als Faden zum festen Zusammenziehen in der Mitte nehme ich immer das extrem reißfeste Abbindegarn aus meinen Puppenmaterialsets. Wenn wir den Bommel dann mit den beiden Fadenenden des Abbindegarns in der Mützenmitte innen fest angeknotet haben, dann haben wir es geschafft - die Bommelmütze ist fertig - und die letzten Schlücke von unserem Tee sind immer noch warm, stimmt´s? Ist es nicht toll, was man so alles beim Trinken einer Tasse Tee "zaubern" kann?



Viel Freude beim Stricken!

So, dann lasst uns mal gut behütet diesen Freitag, den 13. zu einem Glückstag machen! Ich wünsche auch schon einmal einen schönen Valentinstag und eine fröhliche Faschingszeit - farbenfrohe Grüße und bis bald,

Jennifer